Explosion der Deepwater Horizon

Am 20. April 2010 kam es auf der Ölplattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko zu mehreren verhängnisvollen Explosionen, in deren Folge die Ölplattform 2 Tage später sank.



115 der 126 Arbeiter der Deepwater Horizon konnten gerettet werden. 11 Arbeiter kamen bei dem Unglück ums Leben. Ein Teil der Arbeiter starb direkt bei den Explosionen. Die restlichen Arbeiter wurden als vermisst gemeldet.

Das Unglück auf der Deepwater Horizon führte zur grössten Ölkatastrophe seit der Havarie der Exxon Valdez.